Geschafft!?

Der heutige Tag mag unscheinbar wirken, kann aber als großer Erfolg verbucht werden. Alle drei Küken sind noch am Leben und haben die Schlechtwetterphase gut überstanden. Jetzt, da es laut Wetterbericht angenehmere Temperaturen und weniger Regen geben sollte, sollten die Küken „über den Berg“ sein.

Anders schaut es mit der möglichen Entscheidung der Elternstörche aus. Hier müssen wir hoffen, dass das Kleine nicht doch noch aus dem Nest geworfen wird. Es hinkt in der subjektiven Wahrnehmung den großen deutlich hinterher und scheint sich auch langsamer zu entwickeln. Der Abstand nimmt also zu.

Leider können wir die Störche nicht mehr vermessen. Wir müssen andere – ungenauere – Wege finden, um ihre Größe abzuschätzen. Einen Versuch dazu habe ich im folgenden Bild gewagt. Das Bild links ist drei Tage älter als das rechte. Links sollten die großen Küken also ähnlich groß sein, wie rechts das Kleine. Auch wenn sie sich auf dem ersten Blick ähneln, so dürfte es im Entwicklungstempo etwas zurückliegen. Letztlich könnte das egal sein, es kommt nur auf die Frage an, wie die Elternstörche das bewerten.

Glücklicherweise standen heute wieder viele Würmer auf dem Speiseplan, das gibt doch eine Chance auf eine gleich schnelle Futteraufnahme.

Wachstum

Die Küken wachsen unglaublich schnell. Anfangs hatte ich mal geschrieben, dass man ihnen dabei zusehen könne. Und tatsächlich: in der Montage sehen sie jeweils eines der großen Küken an unterschiedlichen Tagen abgebildet. Meine Hühner daheim können da nicht ansatzweise mithalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.