Wasserversorung

Nicht nur uns wird es langsam zu warm. Oben im Nest gibt es kaum Schatten. Wenn die Elterntiere beide unterwegs sind, liegen die Küken in der prallen Sonne. Deshalb haben die Elternstörche damit begonnen Wasser ins Nest zu transportieren.

Die Übergabe des Wassers erfolgt idealerweise von Schnabel zu Schnabel. Manchmal kann man dabei beobachten, wie die Elternstörche ihre Schnäbel direkt in die der Jungstörche stecken. Häufig geht aber auch Wasser ordentlich daneben.

Die Küken sitzen jetzt oft schon sehr nah am Rand und schauen nach unten. Spaziergänger dürften sie daher ab und zu auch mal über den Nestrand spitzen sehen.

Leider funktioniert die WLAN-Brücke zunehmend schlechter. Ich habe daher einen Ersatz bestellt, denn die bisherige Technik ist nicht zufriedenstellend und es macht wenig Freude ständig mit Ausfällen rechnen zu müssen. Außerdem müssen die Kameras gereingt werden. Dreck auf der äußeren Linse macht das Bild in den Morgenstunden unangenehm. Am Abend, wenn die Sonne im Rücken der Kameras steht, stört der Staub weniger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.