Fütterung Dienstag

Auch heute ist wieder ein Video von der Fütterung entstanden. Deutlich kann man erkennen, dass zwischenzeitlich alle drei Jungstörche kupferfarbene Schnäbel bekommen. Sehr spannend im Video sind auch die Geräusche, welche die Störche in Erwartung des Futters von sich geben.

Immer wieder kann man die Jungstörche bei Flugübungen beobachten. So auffällig wie wir es aus vergangenen Jahren kennen, ist es noch nicht.

Heute erreichte mich die Anfrage, wann die Jungstörche wohl zum ersten Mal das Nest verlassen und ihren Jungfernflug antreten. In den letzten Jahren haben die Jungstörche im Mittel am 63. Tag ihren ersten Flug gewagt. Das wäre in diesem Jahr dann der 18. Juli. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass es aufgrund der Umstände zu leichten Reifeverzögerungen kommt. Außerdem könnte das jüngste Geschwisterchen auch an einem späteren Tag abfliegen. Zwischen dem 18. und 20. Juli sollten wir daher die Augen offen halten.

3 Kommentare

  1. Das sind ja ziemliche Mengen, die die Jungstörche da futtern.
    Wo kommen denn all die Küken, Mäuse usw. her?
    Wenn man sich vorstellt, die Altstörche müssten die Nahrung sammeln, die hätten ganz schön zu tun!

  2. Hallo Hanna,
    unsere Jungstörche werden dieses Jahr nicht beringt. Zwischenzeitlich wären sie dafür auch viel zu alt. Gefahrlos (für Beringer und Störche) ginge das wohl nicht mehr.
    Grüße, Christian

  3. Werden die 3 vor ihrem Erstflug noch beringt werden können?

    Das Heranwachsen der heurigen 3, ihre Biographie, ist eine besondere, umso interessanter wäre es, sie später mal identifizieren zu können. Es wäre mir eine große Freude, wenn vielleicht eines der 2021 Hammelburger Storchkinder in Österreich eine Familie gründen würde!

    Das große Nesthäkchen … schön zu sehen, wie kräftig es schon ist, sich durchsetzen kann, wie es mit Geschwisterl um ein Küken ringt, vorm vollen Buffet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.