Technik getauscht

Immernoch lässt sich der letzte Storch mit dem ersten Absprung Zeit. Man kann ihn sehr regelmäßig beim Üben beobachten. Und manchmal meint man, dass er kurz vor dem Absprung steht: aber er tut es noch nicht.

Heute wurde wieder gefüttert. Alle drei Jungstörche waren währenddessen im Nest und haben sich auch gleich ans Futtern gemacht.

Derweil habe ich die Technik heute nochmals getauscht. Die hochauflösende Astronomiekamera ist jetzt weg. Das führt zwar dazu, dass man die Störche nachts nichts mehr beobachten kann, dafür läuft das Bild tagsüber flüssiger (es ruckelt jetzt nicht mehr) und stabiler hoffentlich auch. Der Laptop steht nun wieder bei mir zu Hause und nicht auf dem viel zu warmen Dachboden, was viele Ausfälle verursachte.

2 Kommentare

  1. Ich finde das so toll was Sie so alles auf die Beine stellen und wie Sie um die Störche besorgt sind. Wollte Ihnen mal ein dickes Dankeschön sagen. Schlimm was da mit Adele passiert ist. Der Jakob hat nach dem tragischen Tod von Adele Panik bekommen und ist abgehauen. Sie sind ein guter Storchenvater auch wenn ich Sie nicht kenne.

    LG sendet Ihnen Fr. Katja Wegmann aus Düsseldorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.