Adebar lässt sich nicht stören

Im letzten Jahr hatten wir teilweise große Diskussionen, wie sehr eine Kamera oder Bewegung am Nest die Störche stören. Wir hatten uns bei der Installation der Kamera viele Gedanken gemacht und uns viel Mühe gegeben möglichst unauffällig zu installieren.

Die Installation des Blitzableiters und die dringend notwendigen Außenarbeiten am Mönchtsturm ließen sich allerdings nicht unauffällig durchführen. Jeder Zuschauer konnte heute die Arbeiten über Stunden hinweg beobachten. Zwei ganze Tage lang musste der Storch das aushalten. Heute wissen wir, dass ihn das kaum stört. Natürlich kam er während der Arbeiten nicht ins Nest, aber dafür kurze Zeit später. Auch heute schläft er wieder Nest.

Ein Kommentar

  1. lieber Herr Storchenvater,
    letztes Jahr haben mein Mann und ich Ihr aufopferndes Engagement rund um das Drama verfolgt. Wir hatten
    länger zurückliegend, einen interessanten Film gesehen und dachten, darin ließe sich sicher noch einiges Hilfreiche abschauen. Heuete war dieser Film wieder zu sehen. In der arte – Mediathek ist ab heute, ca. 1 Woche lang, die 45 min. Doku von 2014 abrufbar: Klappern gehört zum Geschäft Europas größtes Storchendorf. Bei Kontaktaufnahme im Ort gibt es vielleicht noch andere Ratschläge … das wünschen wir Ihnen jedenfallfs und
    schon jetzt unser beider Dank an Sie und Ihre treuen Helfer für neues Storchen-TV !
    Wir sind gerne Beobachter JOGA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.