21 Kommentare

  1. Hallo Herr Fenn, ich bin leider erst heute auf Ihre Seite gestoßen und bin sehr beeindruckt! Vielen Dank für Ihren Einsatz und den Ihrer Mitstreiter. Ich habe dem Ende der Geschichte entgegengefiebert und bin so froh, dass es für die drei doch ein Happy End gegeben hat. Eine Frage habe ich aber: Warum wurden die drei Jungstörche nicht beringt? War das ohnehin nicht geplant oder nur den diesjährigen Umständen geschuldet? Es wäre ja wirklich schön zu wissen, ob die drei Störche es geschafft haben oder ob vielleicht sogar eine(r) der drei in ein paar Jahren in Hammelburg eine eigene Familie gründet.

    Nochmals vielen Dank für Ihren Einsatz!

  2. Lieber Herr Fenn,
    Ihnen und allen Helfern herzlichen Dank für die ununterbrochne Hilfe bei der restlichen Aufzucht der 3 kleinen Störche. Wollen hoffen, die Natur übernimmt die weitere erfolgreiche Lebenserhaltung der Jungstörche. Schade, dass sie nicht beringt sind, so kann man später auch nicht erfahren, ob zurückkehrende Störche es sich um die Hammelburger handelt. Vielen Dank nochmals!
    Mit freundlichen Grüßen
    Ingrid Richter, Maintal

  3. Auch ich möchte mich bei ihnen und ihrem Team recht herzlich bedanken für all ihre Mühe und die schönenÜbertragungen der Störche . Hoffen wir dass alles so läuft wie es soll ! Vielleicht sehen wir unsere Störche gesund und munter wieder . Vielen Dank ; bis 2022 👍

  4. Hallo Herr Fenn,

    jetzt habe ich über Wochen das ganze Geschehen verfolgt, besser als jeder Fernsehkrimi und sehr traurig wegen der Elterntiere. Vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz (und den aller anderen Helfer und Beobachter) und das Stellen der Ausrüstung, so dass so viele andere Menschen daran teilhaben können.
    Um so erfreulicher ist es jetzt zu sehen, dass die drei dank Ihrer (und der anderen) Hilfe ihren Weg gefunden haben.
    Viele Grüße

  5. Hallo!

    Wird da einer gemobbt?! Oder warum ist der eine (kleinere?) nicht mit im Nest? Das ist doch in letzter Zeit immer so! Muss ich jetzt den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt HAB einschalten, oder kümmert Ihr Euch?

    Gruß,
    Jesse Bloch

  6. Lieber Hr. Fenn , ist die Fütterung für unsere Jungstörche eingestellt worden ? Man sieht den scheinbar jüngsten Storch seit Tagen nicht mehr im Nest sondern nur auf dem Dach des Turmes ,wo er wahrscheinlich übernachtet.

    1. Ja, schade, daß der Jüngste jetzt nur mehr einen Platz unterm Nest hat, wo er sich auch nicht niederlegen kann, und immerzu stehen wird, denke ich mir, für einen Jungstorch nicht so entspannend sein. Gerade das Nesthäkchen braucht zusätzliche Energie, zum Kraft sammeln, wohl mehr als die beiden Großen.

      1. Ach Hanna! Wahrscheinlich ist es nicht der jüngste, sondern der schlauste Jungstorch, der da unter dem Nest sitzt, denn wenn’s regnet wird er wenigstens nicht ganz so nass 😉

        1. Hallo Gundy!
          Wenigstens ist er darunter beschirmt, was auch immer von oben kommt … Das hab‘ ich mir vorgestern auch gedacht! 🙂

  7. Lb. Herr Fenn.
    Das ist so traurig mit anzusehen das einer von den Störchen es nicht mehr auf das Nest schafft. Er versucht es zwar aber das klappt nicht. Woran kann das liegen??
    LG aus Düsseldorf. Katja Wegmann

    1. Das er es nicht mehr auf das Nest schafft, kann ich nicht bestätigen. Denn er ist diese Woche während der Fütterung 2 mal über das Nest geflogen. Er hätte nur landen müssen. Heute, jetzt ist es schon gestern, haben die anderen 2 Störche ihm sogar Platz gemacht. Aber nein, er landet wieder unterm Nest. Meiner Meinung nach sollte man sie gar nicht mehr füttern, das sie endlich mal allein auf Nahrungssuche gehen.

  8. Lieber Fenni,
    Du hast die zurückliegende Kritik einfach „abtropfen“ lassen und weiter gemacht! Hervorragend!
    Danke für die weiter schönen Bilder! Auf Einzelheiten der sog. Besserwisser muss man nicht eingehen!
    Aber im Bedarfsfall könnte man jedes Argument, das damals in der Zeitung stand, zerpflücken!
    Also weiter so – Du bist und bleibst unser Storchenvater!
    Joachim Sammüller, Hammelburg

  9. Ich staune, wie groß der Kleine geworden ist! Erfreulich, wie gut sich die 3 Musketiere machen, Adebar-Kämpferherzen 🙂

    „Jakob junior“ hat zuletzt mächtig aufgeholt. Oder ist das Nesthäkchen eine „Adele junior“?

  10. Hallo Herr Fenn,
    Das ist eine Superleistung wie sie sich einsetzen für die Störche, sei es mit füttern oder diesen wunderbaren Bildern. Meine Enkel und ich schauen jeden Tag die Bilder und ihren Kommentar dazu an. Wenn sie die Kamera nicht installiert hätten, hätte vielleicht niemand etwas von dem Drama erfahren. Vielen Dank und machen sie totz mancher Kritik weiter so!

  11. Recht herzlichen Dank für die wundervollen Bilder, die sie die ganze Zeit zur Verfügung gestellt haben.
    Es erfreute nicht nur Groß und Klein, sondern weit über die Region hinaus. Da ich am Samstag in der Saale-Zeit den Bericht las, verstand ich nicht, warum die Obrigkeit in HAB so negativ über sie her zog. Man sollte doch froh darüber sein, dass man an so einem Storchenereignis teilhaben kann. Ohne sie hätte man nicht so viel Freude daran gehabt und zu erleben, dass es den Storchenkindern gut geht. Danke für ihr Engagement und weiter so !!

  12. ADELE & JAKOB wären sehr stolz auf Euch, lieber Christian Fenn, mit allen Hammelburger Storchenfreunden, samt vielen unermüdlich tätigen Ersatzeltern, Unterstützern!

    P.S.: Vielleicht fliegt JAKOB doch noch mal „ums Eck“ herbei, hoffe, er lebt noch …

  13. Hallo Herr Fenn,danke für die neue Kamera. Wahnsinn was die drei an Futter verputzen! Bitte ärgern Sie sich nicht,hab heut den Artikel in der Saale Zeitung gelesen. Für mich und Ihre Storchenfans sind sie der Held!!! BND hätte ohne ihre Kamera nix mitbekommen. Bitte dranbleiben. LG Brigitte Schmidt

  14. Herrliche Aufnahmen! So nah wie nie zuvor, fast wie selbst am Nestrand zu sein 🙂

    Sehr interessant auch, die Stimmen der 3 zu hören.

    Freue mich, daß sich das Kleine so gut entwickelt hat, nun hat es sogar schon bißchen Farbe am Schnabel!

    Bin schon auf die Beringung der TAPFEREN DREI gespannt.

    2021 – ein ganz besonderer Storchenjahrgang ~ mit gutem Ausgang für die Sprößlinge, wollen wir hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.