Ausflug

Nach wie vor hat nur einer der Jungstörche den ersten Absprung geschafft. Dieser ist allerdings schon wesentlich geübter im Anfliegen des Nestes und Laden in der nahen Umgebung. Außerdem erkundet er langsam das nahe Umfeld. Gerade sitzt er auf dem Schornstein der Grundschule.

Vom Nest aus können ihn die Geschwisterkinder unmittelbar sehen. Vielleicht lockt es sie auch ein wenig aus dem Nest heraus. Der zweite Jungstorch könnte längst den Absprung wagen.

Das Füttern gestaltet sich nach wie vor schwierig. Die Störche fressen wesentlich weniger als in der vergangenen Woche.

Technik

Die akutell eingesetzte Technik ist für das warme Wetter überhaupt nicht geeignet. Die Temperaturen gehen häufig so hoch, dass die Kameras kurz abschalten. Dann gehen sie leider nicht wieder an. Bitte scheuen Sie sich nicht, mich umgehend anzurufen, wenn das Bild hängt. Ich kann es fast von überall fernsteuern, muss es aber wissen.

Die warmen Dächer erhöhen außerdem das Luftflimmern. Das kennen wir schon aus vergangenen Jahren, als die Technik noch im Kirchturm war. 120 Meter heiße Luft verschlechtern das Bild ungemein. Jetzt sind wir nicht mehr so hoch, wie damals auf dem Kirchturm. Der Blick geht daher näher an den heißen Dächern vorbei. Deshalb ist das Bild immer wieder sehr unscharf oder hüpft sogar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.