Voraussetzungen passen

Die Ungeduld scheint zu wachsen. Zumindest lässt sich das aus den Besucherzahlen auf der Homepage ablesen. Ganze 600 Personen haben am Wochenende nachgeschaut, ob es schon Neuigkeiten gibt. Noch steht die Kamera nicht, aber es ist vieles vorbereitet.

Oberer Dachboden im Rathaus Hammelburg.

Im oberen Dachboden des Rathauses (es gibt dort zwei Ebenen) befindet sich südlich die oben angebildete Fensterrose. Dort kann das Teleskop stabil auf einem ordentlichen Teleskopstativ (Vixen GP Montierung) auf der Steinmauer stehen. Das ist wesentlich stabiler als wir es in den letzten zehn Jahren hin bekommen haben. Dafür steht es nicht so hoch, wie das der Betrachter vom Kirchturm oder Mönchsturm gewohnt war.

Die Abbildungsqualität der Optik ist jedenfalls vielversprechend. Nun hoffe ich, dass auch die Umgebungsbedingungen (die beispielsweise das Luftflimmern im Sommer beeinflussen) ausreichend gut sind.

Die meisten Leser werden vermutlich wegen der Störche hier vorbei schauen, trotzdem ein paar Details zur Technik. Ich verwende da im Rathaus als Optik ein Apochromaten von Teleskop-Service, den TLAPO80Q. Ein treues Gerät, das mir schon seit Jahren in meiner Sternwarte gute Dienste leistet. Das ist ein Triplet mit FPL53-Glas mit einer Öffnung von 80mm und 480mm Brennweite. Dabei werde ich wahlweise mit und ohne Brennweitenverkürzung (50%) arbeiten. Im Primärfokus hängt eine IP-Camera von dahua, die DH-IPC-HF8630. Ihr Signal wird mit einem 30m-LAN-Kabel auf die andere Seite des Rathauses (Marktplatz) transportiert und von dort über 868m mittels WLAN-Brücke zu mir nach Hause übertragen. Von dort aus streamt ein Laptop das Signal zu youtube und wird auf der Homepage eingebunden.

Da das Ganze auch ein wenig vom Zeitplan der Kollegen des städtischen Bauhofs abhängt, kann ich Ihnen nicht versprechen, wann die Kamera online gehen wird. Aber ich hoffe, dass wir es noch vor Fasching schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.